Wgh Hennigsdorf

wgh hennigsdorf

WGH Hennigsdorf – Ein Überblick

Das Wirtschafts- und Gewerbehaus (WGH) ist ein bedeutendes Kulturdenkmal im Berliner Bezirk Pankow, das in den Jahren 1929/1930 errichtet wurde. Das Gebäude liegt am Rande des Stadtzentrums von Hennigsdorf und dient als symbolischer Eckpfeiler der Wirtschafts- und Gewerbepolitik Berlins.

Geschichte

Das WGH entstand in den 1920er Jahren, als die wachsende Bedeutung der Industrie und des Handels erkannt wurde. Das Gebäude sollte ein Zentrum für Wirtschaft und Gewerbe werden, das Unternehmen und Selbstständige unterstützen sollte. Die Planungen begannen im Jahr 1927, und nach zwei Jahren Bauzeit war das WGH am 15. Oktober 1930 feierlich eröffnet.

Architektur

Das Gebäude ist ein Beispiel für die Neoklassizismus-Architektur der Weimarer Republik. Es hat eine symmetrische Fassade mit einem zentralen Eingang und zwei flankierenden Türmen. Die Fassade ist durch Lisenen und Gesimsbänder strukturiert, die den Blick auf das Zentrum lenken.

Verwendung

Das WGH dient heute verschiedenen Zwecken:

  • Für Konferenzen und Veranstaltungen:
  • Insgesamt bietet das Gebäude eine Fläche von etwa 1.600 Quadratmetern, die für verschiedene Anlässe genutzt werden kann.

  • Als Büro- und Gewerbegebäude:
  • Mehrere Unternehmen haben ihren Sitz im WGH, darunter auch einige kleinere Betriebe und Selbstständige.

  • Für Kulturveranstaltungen:
  • Insgesamt finden jährlich mehr als 100 Veranstaltungen statt, die den kulturellen Reichtum Berlins widerspiegeln.

Baukonstruktion und Ausstattung

Das WGH ist ein dreigeschossiger Bau mit einer Grundfläche von etwa 1.200 Quadratmetern. Die Decken sind zwischen 2,50 Meter bis 4,20 Meter hoch, die Fenster haben eine Größe von etwa 1,80 Meter mal 0,90 Meter.

Sanierung und Renovierungen

Das WGH hat in den Jahren 1985-1990 umfassende Sanierungsarbeiten erfahren. Es wurde ein neuer Dachstuhl eingebaut, die Fassade saniert und neue Fenster installiert.

WGH Hennigsdorf – Ein wichtiger Teil Berlins

Das Wirtschafts- und Gewerbehaus (WGH) ist ein wichtiges Kulturdenkmal im Berliner Bezirk Pankow, das eine bedeutende Rolle in der Geschichte Berlins spielt. Es dient als symbolischer Eckpfeiler für die wachsende Bedeutung der Industrie und des Handels.

Zahlen und Fakten

  • Baujahr:
  • 1929/1930

  • Fassungsvermögen:
  • etwa 1.600 Quadratmeter

  • Anzahl der Geschosse:
  • drei

  • Dreieckige Fassade mit einem zentralen Eingang und zwei flankierenden Türmen
  • Zahl jährlicher Veranstaltungen:
  • mehr als 100

Fazit

Das WGH Hennigsdorf ist ein bedeutendes Kulturdenkmal im Berliner Bezirk Pankow, das eine wichtige Rolle in der Geschichte Berlins spielt. Es dient heute verschiedenen Zwecken und bietet Raum für Konferenzen und Veranstaltungen, als Büro- und Gewerbegebäude sowie für kulturelle Anlässe.

Quellen

Rating
( No ratings yet )